Hinter dem zottigen Äußeren des Berger de Picardie verbirgt sich ein aufgeweckter und intelligenter Gefährte, der mit seiner Treue und Gelehrigkeit begeistert. Auch wenn er auf den ersten Blick etwas wild und ungestüm erscheinen mag, ist der „Picard“ in Wahrheit ein Hund mit viel Charakter und Persönlichkeit. Seine lebhafte und neugierige Art machen ihn zu einem idealen Begleiter für aktive Menschen, die Wert auf einen charakterstarken Vierbeiner legen.

Das rauhaarige Fell des Berger de Picardie in warmen Braun- und Grautönen verleiht ihm eine gewisse Nonchalance und elegante Ausstrahlung. Die dichte Behaarung schützt ihn nicht nur vor Wind und Wetter, sondern sorgt auch für eine fließende, fast schon poetische Silhouette. Zusammen mit den wachen Augen und den aufmerksamen Ohren gibt der Picard den Eindruck eines stets wachsamen und aufmerksamen Hundes. Seine Herkunft als Hütehund in der rauen Landschaft der Picardie im Norden Frankreichs hat den Berger de Picardie zu einem robusten und anpassungsfähigen Vierbeiner geprägt.

Treu, gelehrig und ein idealer Jagdgefährte – so lässt sich der Charakter des Berger de Picardie am besten beschreiben. Mit seinem lebhaften Temperament und seiner Lernbereitschaft eignet er sich hervorragend als Begleithund für aktive Hundehalter. Dank seiner Intelligenz und Ausdauer ist der Picard auch im Hundesport wie Agility oder Fährtenarbeit ein echter Gewinn. Mehr zum Charakter des Berger de Picardie

Aus der Picardie mit Liebe

Der Berger de Picardie hat seine Wurzeln in der gleichnamigen nordfranzösischen Region, wo er als Hütehund für Schafe und Rinder eingesetzt wurde. Bereits im 16. Jahrhundert gab es Hinweise auf die Existenz dieser robusten und ausdauernden Hunderasse, die sich perfekt an das raue Klima der Picardie angepasst hatte. Illustrationen aus dem 18. und 19. Jahrhundert zeigen, dass der Berger de Picardie zu dieser Zeit in seiner Heimatregion weit verbreitet war.

Man geht davon aus, dass der Berger de Picardie eine der Stammformen anderer rauhaariger Jagdhunderassen mit französischem Charme wie des Laekenois und des Bouvier des Ardennes ist. Die Rasse wurde für ihre Nützlichkeit als Hüte-, Treib- und Wachhund für Schafe und Rinder gezüchtet und zeichnete sich durch Anpassungsfähigkeit, Intelligenz und Treue zu ihren Besitzern aus. Ihr dichtes Doppelfell schützte die Hunde vor den rauen Wetterbedingungen der Region und ermöglichte es ihnen, auch bei widrigsten Umständen zuverlässig ihre Arbeit zu verrichten.

Ein Hund wie ein Gedicht

Diese elegante Hunderasse, deren Ursprünge in der Picardie liegen, verzaubert durch ihre schlanke, muskulöse Silhouette und das dichte, raue Fell in Grautönen. Jede Bewegung dieses Hundes ist von Anmut und Leichtigkeit geprägt, was ihn fast wie ein Kunstwerk in Bewegung erscheinen lässt.

Das Fell des Berger de Picardie schützt ihn zuverlässig vor Wind und Wetter und ermöglicht es ihm, auch unter widrigen Bedingungen unermüdlich zu arbeiten. Trotz seiner robusten Natur strahlt dieser Hund eine gewisse Zerbrechlichkeit aus, die ihn einzigartig und besonders macht.

Mehr als nur ein hübsches Gesicht

Der Berger de Picardie ist weit mehr als nur ein hübsches Gesicht. Hinter seiner eleganten Erscheinung verbirgt sich ein vielschichtiger Charakter, der von Intelligenz, Treue und Lernwilligkeit geprägt ist. So erzählt der Besitzer eines Picard-Rüden von seinem Hund, der beim Spazierengehen stets wachsam die Umgebung beobachtet und ihm sogar einmal das Leben gerettet haben soll, als er eine Schlange entdeckte. Diese Hunderasse beeindruckt nicht nur mit ihrem charmanten französischen Flair, sondern auch mit ihrer Vielseitigkeit als idealer Jagdgefährte und zuverlässiger Familiengefährte.

Der Picard ist ein aufgeweckter und wachsamer Hund, der sich durch Gelehrigkeit und Einfallsreichtum auszeichnet. Er liebt es, geistig und körperlich gefordert zu werden, und meistert dank seiner Klugheit selbst anspruchsvolle Apportier- oder Fährtenübungen mit Bravour. Gleichzeitig ist er ein treuer Begleiter, der eine enge Bindung zu seiner Familie aufbaut und sie mit Hingabe beschützt. Sein ausgeprägter Jagdtrieb macht ihn zu einem zuverlässigen Helfer bei der Nachsuche und Wildbearbeitung, während sein sanftmütiges Wesen im Umgang mit Kindern überzeugt.

Ein Herz für die Jagd

Mit seiner feinen Nase und seinem unermüdlichen Einsatz ist der Berger de Picardie ein zuverlässiger Begleiter auf der Jagd. Sein dichtes, wetterfestes Fell schützt ihn vor Witterungseinflüssen, während seine Ausdauer und Beweglichkeit ihm ermöglichen, auch durch unwegsameres Gelände zu folgen. Der Picard zeigt sich bei der Arbeit aufmerksam und konzentriert, er verfolgt die Spur mit Hingabe und lässt sich nicht leicht ablenken. Ähnlich wie der amerikanische Foxhound, der ebenfalls für seine Ausdauer und Spürnase bekannt ist, beweist der Berger de Picardie seine Qualitäten als zuverlässiger Jagdhund.

Der ausgeprägte Jagdtrieb des Berger de Picardie, gepaart mit Klugheit und Gehorsam, machen ihn zu einem wertvollen Jagdhelfer. Ob bei der Nachsuche von Niederwild oder als Treib- und Wachhund, der Picard beweist seine Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit im Feld. Er kann dem Jäger beim Aufspüren und Stellen des Wildes ebenso wertvolle Dienste leisten wie beim Treiben und Bewachen des Reviers.

Familienhund mit Biss

Neben seinen Qualitäten als Jagdgefährte erweist sich der Berger de Picardie auch als idealer Familienhund. Seine Anhänglichkeit und Treue gegenüber seinen Bezugspersonen machen ihn zu einem wertvollen Begleiter, insbesondere für Familien mit Kindern. Der Picard ist wachsam und zeigt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, der ihn jedoch mit der richtigen Sozialisierung zu einem kinderlieben und verträglichen Hund werden lässt, wie es bei robusten Allroundern für aktive Familien der Fall ist.

Seine Wachsamkeit äußert sich darin, dass der Picard seine Familie aufmerksam beobachtet und bei Gefahr laut bellt, um seine Bezugspersonen zu warnen. Durch eine konsequente Erziehung vom Welpenalter an lernt der Hund jedoch, diese Eigenschaften kontrolliert und umsichtig einzusetzen. So entwickelt er ein ausgewogenes Verhalten gegenüber Kindern und anderen Familienmitgliedern.

Als Hütehund mit Jagdtrieb braucht der Berger de Picardie eine klare Führung und konsequente Erziehung, um sein volles Potenzial als Familienhund auszuschöpfen. Mit der richtigen Herangehensweise und Sozialisierung wird der Picard jedoch zu einem treuen, liebevollen und zuverlässigen Begleiter in der Familie.

Erziehungstipps für den Picard

Eine geduldige und liebevolle Erziehung ist der Schlüssel zum Erfolg bei der Ausbildung eines Berger de Picardie. Positive Verstärkung und Belohnungen fördern die natürliche Lernbereitschaft und den Arbeitseifer dieser intelligenten Hunde. Eine frühzeitige Sozialisierung sowie das Erlernen von Grundkommandos sind entscheidend, um ihre angeborene Wachsamkeit und Unabhängigkeit in die richtigen Bahnen zu lenken.

Der Berger de Picardie ist eine sehr aktive und bewegungsfreudige Hunderasse, die regelmäßige körperliche und geistige Beschäftigung benötigt. Aktivitäten wie Hütearbeit, Mantrailing oder Hundesport bieten dem Picard sinnvolle Aufgaben, bei denen er seine Talente als Hütehund, Trailer und Sportler voll einbringen kann. Für aktive Familien, die einen vielseitigen Begleiter für Outdoor-Aktivitäten suchen, könnte auch der Australian Shepherd eine passende Wahl sein. Mit Geduld, Konsequenz und liebevoller Führung wird der Picard zu einem treuen und gelehrigen Begleiter heranwachsen, der Freude und Erfüllung in jeder Lebenslage bringt.

Der Picard im Alltag

Eine geduldige Erziehung ist zwar wichtig, doch stellt der aktive und intelligente Berger de Picardie auch einige Anforderungen an seine Halter im Alltag. Als ehemaliger Jagdhund benötigt er viel körperliche und geistige Auslastung, um seinem natürlichen Bewegungsdrang gerecht zu werden. Lange Spaziergänge, Apportierübungen oder die Teilnahme an Hundesportarten wie Agility oder Gehorsamsübungen sind ideal, um ihn auszulasten und zu fördern. Wenn Sie einen ähnlich treuen und liebevollen Vierbeiner mit niedrigem Bewegungsdrang suchen, könnte ein Basset Hund eine gute Option sein.

Trotz seines robusten Äußeren ist der Picard ein anhänglicher Familienhund, der viel Zeit mit seinen Bezugspersonen verbringen möchte. Eine konsequente, aber liebevolle Erziehung ist wichtig, um seinem selbstständigen Charakter gerecht zu werden. Mit der richtigen Sozialisierung und Führung erweist sich der Berger de Picardie als treuer Begleiter, der sich gut in den Alltag einer aktiven Familie einfügt.

Fellpflege für den Picard

Hier werden Tipps zur richtigen Fellpflege und zum Bürsten des dichten Fells des Berger de Picardie gegeben. Mit einer robusten Bürste oder einem Fellkamm lässt sich die abgestorbene Unterwolle schonend entfernen, sodass das Fell glänzend und gepflegt bleibt. Gründliches Bürsten hilft, Verfilzungen und Knoten zu vermeiden, die dem Hund Unbehagen bereiten können. Für Hundebesitzer, die mehr über eine andere Rasse mit besonderem Fell erfahren möchten, bietet ein Artikel über den eleganten Bedlington Terrier mit seiner lammettenartigen Wolle spannende Einblicke.

Während der Fellwechselperioden im Frühjahr und Herbst ist eine häufigere Bürstung ratsam, um die überschüssige Unterwolle effektiv zu entfernen. Zusätzlich sollten die Fellpartien um Augen, Ohren und Pfoten regelmäßig getrimmt werden, um den Picard stets sauber und gepflegt zu halten. Ein gelegentliches Bad mit einem milden Hundeshampoo kann das Fell auffrischen, sollte aber nicht zu oft durchgeführt werden, da es das natürliche Öl im Fell entfernen und die Haut austrocknen kann.

Mit der richtigen Pflege bleibt der charakteristische Pelz des Berger de Picardie in einem gesunden und ansprechenden Zustand. Die investierte Zeit in die Fellpflege wird durch ein glänzendes, dichtes Fell und das Wohlbefinden des Hundes belohnt.

Picard-gerechte Auslastung

Der Berger de Picardie ist ein äußerst aktiver und energiegeladener Hund, der regelmäßige Bewegung und Auslastung benötigt. Als ehemaliger Hütehund ist er von Natur aus unermüdlich und braucht viel Beschäftigung, um seine angeborenen Instinkte auszuleben. Lange Spaziergänge, Jogging oder Fahrradtouren sind ideal, um seinen Bewegungsdrang zu stillen. Darüber hinaus profitiert er von Hundesportarten wie Agility, Mantrailing oder Obedience, die seine Intelligenz und Lernbereitschaft fördern. Wenn Sie einen robusten und ausdauernden Begleiter für sportliche Aktivitäten suchen, könnte der Briard eine hervorragende Wahl sein.

Für den Berger de Picardie ist es wichtig, eine sinnvolle Aufgabe zu haben. Er liebt es, geistig und körperlich gefordert zu werden. Daher eignen sich Aktivitäten wie Nasenarbeit, das Apportieren von Gegenständen oder das Hüten von Schafen hervorragend, um seine natürlichen Fähigkeiten auszuleben. Mit der richtigen Beschäftigung und Auslastung entwickelt sich der Picard zu einem zufriedenen und ausgeglichenen Begleiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Camping mit Hund Checkliste

Die Urlaubszeit naht!

Hol‘ dir meine Packliste „Camping mit Hund“ für  0,00 Euro